Hochzeitsband - Partyband - Eventband - Live-Duo - DJ

Schleiertanz

Schleiertanz


Obwohl es von Region zu Region unterschiedliche Versionen dieses Hochzeitsbrauchs gibt, ist jedoch der Zeitpunkt für den Schleiertanz bei jeder Version der Gleiche. Der Schleiertanz findet immer um Mitternacht am Tag der Hochzeit statt, da zu diesem Zeitpunkt der Hochzeitstag vorbei ist und die Braut nun offiziell eine Ehefrau ist und deswegen symbolisch den Schleier ablegt. Je nach aktueller Mode ist der Brautschleier aber manchmal recht klein oder er soll nicht abgenommen werden. Alternativ kann dann zum Schleiertanz ein großes Stück Tüll genommen werden. Dann ist es günstig, wenn man daran denkt, diesen im Voraus zu organisieren bzw. organisieren zu lassen. Zur Not geht auch eine große Tischdecke vom Gasthaus.


Wie funktioniert der Schleiertanz? 

Die Trauzeugen, Brautjungfern oder andere Gäste spannen den Schleier über die Tanzfläche. Braut und Bräutigam tanzen unter dem Schleier zunächst allein auf der Tanzfläche und andere Gäste können sich ihnen anschließen, wenn sie etwas Geld in den Schleier werfen. Das ist auch eine schöne Gelegenheit, um in kurzer Zeit einmal mit möglichst vielen Gästen zu tanzen. In der Regel soll dieses Geld für die Flitterwochen oder für andere schöne Dinge benutzt werden (z. B. Kinderwagen…). Nicht selten sind dabei schon mehrere hundert Euro für das Brautpaar zusammen gekommen. 


Weitere Hochzeitsbräuche:

Musik zum Buffet

Eröffnungstanz

Brautstrauß werfen

E-Mail
Anruf